26.03.21

artemisia_briefe5

Brief im Oktober

Hallo liebe Freunde des Artemisia,

ja, die Tage werden spürbar kälter und die Nächte waren schon eiskalt. Die Tage werden kürzer. Die Blätter fallen und die Landschaft wird lichter und übersichtlicher. Die fleißigen, warm eingepackten Gärtnerinnen ernten noch immer. Es wurde schon Holz in rauen Mengen gemacht. Der Ofen wurde angefeuert und man freut sich über die Wärme die ins Haus zieht und über die Menschen die sich für eine Pause in der Nähe des Ofens versammeln.



Garten

Es wird Zeit den Garten auf den bevorstehenden Winter vorzubereiten. In den nächsten Tagen werden unsere Topfpflanzen ins Gewächshaus umziehen, und der Verkaufsplatz darf sich für dieses Jahr leeren. Gewiss haben wir alle noch Zeit zum Pflanzen, solang der Boden nicht gefroren ist, darf ein winterhartes Pflänzchen gesetzt werden. Also wenn Du schon weisst, über welche Ernte du Dich im nächsten Jahr freuen wirst, nutze doch noch die Möglichkeit der nächsten Wochen.

Wir freuen uns über unser eigenes leckeres Wintergemüse, welches letzte Woche zu ernten begonnen wurde. Du kannst jetzt Karotten, Pastinaken, Grünkohl, Lauch, Knollenselerie und auch Endiviensalat aus eigenem Anbau bei uns einkaufen. Ob aus dem Ofen, in einer Suppe oder wie es Dir am besten schmeckt, das Gemüse in dieser Jahreszeit ist sehr wichtig für unsere Immunsystem, wenn es kälter wird und wir mit weniger Sonne versorgt werden. Zum Beispiel der Grünkohl enthält so viel Vitamin K wie kaum ein anderes Gemüse und unterstützt uns bei unseren Entzündungsprozessen. Grünkohl kann übrigens auch als Rohkost im Salat zubereitet werden.

Lasse Dich auch gerne in unserer Teestube am Mittagstisch von Mi- So immer ab 12:00 Uhr von den saisonalen Gerichten unserer Köchin inspirieren und schmecke wie man das gute Wintergemüse zubereiten kann.

Hofladen

Falls du noch nicht vorbei geguckt hast. Öffnen wir Dir hier einen Türspalt zu unserem neuen Bio-Lebensmittelsortiment. Du findest hier Leckereien für den täglichen Bedarf, vom Frühstück bis zum Abendessen. Ab jetzt steht unser eigener Apfelsaft von der diesjährigen Ernte im Hofladen zum Verkauf bereit.

Ab dem 1. November. werden Vertreter/innen von Produkten aus unserem Laden eingeladen, um über die Herstellung und die Produktion ihrer Produkte vorzutragen. Ihr seid herzlich eingeladen zu kommen, um mehr darüber zu erfahren was in den Produkten drin steckt. Wir möchten euch so einen tieferen Einblick gewähren, in die Produkte die ihr schätzt und gerne kauft. So können wir alle mehr über die Produktion von Lebensmitteln lernen und uns vielleicht auch gegenseitig austauschen. Die genauen Details zu den Veranstaltungen werdet ihr so bald wie möglich auf unserer Homepage zu lesen bekommen.
 

Die Hagenbutte im Oktober
 
"Das Männlein dort auf Einem Bein,
Mit seinem rothen Mäntelein
Und seinem schwarzen Käppelein,
Kann nur die Hagebutte sein!"
 
Die kleine rote Frucht, kann uns helfen unsere Verdauung zu fördern. Ein Aufguss mit Hagebutten bewirkt, aufgrund seines überdurchschnittlich hohen Vitamin-C Gehalts und seiner harntreibenden Komponente wahre Wunder bei einer Erkältung. Wer auch gerne Hagebutte räuchern möchte, sollte diese auf jedenfall davor trocknen,  dann wird sie bei der Räucherung einen fein süßlichen Duft verströmen. Sie bringt positive Energien ins Haus und kann uns dabei helfen, unseren Gefühlen bewusst zu werden. Ein wohlschmeckender Früchtetee, vielleicht auch als Punsch getrunken versüßt uns die kühlen Tage.
 
Räuchern am Vorabend des 01. Novembers

Es Beginnt die Zeit des Räucherns. In der Nacht des Vorabends des 01.Nov feiert man das erste der großen Jahreskreisfeste. Die Felder sind nun weitestgehend geerntet und die Ruhe hält Einzug. Die Zeit der Besinnung beginnt. Eine Zeit in der wir damit beginnen dürfen, das loszulassen was im Jahreslauf hinter uns liegt. Wir sind dankbar dafür, was uns dieses Jahr begegnet ist und was wir alles tun und schaffen konnten und für die Menschen die uns begleitet haben. Wenn langsam die dunklere Zeit im Jahr beginnt, so sagt man, sei der Schleier zur Welt unserer Ahnen geöffnet. Eine Begegnung mit Deinen Verwandten kann sehr aufschlussreich sein und eine bewusstseinsverändernde Wirkung haben. Eine aromatische Räucherung hat die Kraft, die Botschaft der Pflanze zu entfachen, die Dich dann auf deiner Reise begleiten kann.

Im November beginnt im Artemisia die Zeit des Räucherns. Viele Veranstaltungen drehen sich in diesem Monat um dieses Thema. Es wird spannend und als Teilnehmer wirst Du nicht nur zuhören, sondern mitendrinn sein und Deine ganz persönlichen Erfahrung mit dem Räuchern machen.