Pflanzenheilkunde für Männer

Eigentlich gibt es keine „Männer−“ oder „Frauenheilpflanzen“. Die „Grünen Freunde“ helfen beiden Geschlechtern gleichermaßen. Nur sind bei Männern und Frauen die gesundheitlichen Neigungen und Problematiken, bedingt durch den unterschiedlichen Körperaufbau (Geschlechtsorgane, Hormone) unterschiedlich ausgeprägt. So leiden Männer beispielsweise häufiger an Herz−Kreislauf−, Nieren−, und Lebererkrankungen, Gicht und Hämorrhoiden. Sie besitzen eine Prostata, bei der es ab einem gewissen Alter zu „Unannehmlichkeiten“ bis hin zu schwerwiegenden Erkrankungen kommen kann. Genauso wie bei Frauen verändert sich der Hormonhaushalt zyklisch und im Laufe des Lebens.

Für all dies ist ein Kraut gewachsen und um diese Kräuter geht es am „Vatertagsseminar“. Um die Brennessel, die u.a. die Haare stärkt und das Kardinalmittel bei den Problemen einer Prostatavergrößerung ist. Um Schafgarbe und Beifuß, die auch beim Mann hormonelle Schwankungen abfedern oder um den Weißdorn, der wie kein anderer das Herz zu stärken weiß.

Inhalt:

Botanische & heilkundliche Vorstellung der Pflanzen für die Männergesundheit

Mythen & volkskundliche Verwendungen jener Pflanzen

Heilmittelherstellung (Tee, Tinkturen, Heilweine)

Veranstaltungsdatum
Do 21.05.2020
Referent
Coco Burkhardt
Uhrzeit
10 - 17 Uhr
Anmeldung
Mit Anmeldung
Kosten
80€
Anmelden Zurück