Grundlegendes zum Obstbaumschnitt

Diese Veranstaltung ist schon vorbei.

Dieser Kurs befasst sich im Schwerpunkt mit Obstbäumen in ihren ersten 10−15 Jahren nach der Pflanzung.

Dabei kommt eine Arbeitsweise zur Anwendung, die naturgemässer Schnitt genannt wird und im speziellen der Öschbergschnitt.

In der Schweiz entwickelt, stellt er eine Methode dar, die hauptsächlich an Hochstämmen und in der extensiven Nutzung angewendet wird: einen Baum mit einem starken Grundgerüst erziehen, das dann sein ganzes Leben lang erhalten bleibt und einen Kompromiss finden zwischen soviel wie nötig und sowenig wie möglich; langes Fruchtholz ohne Schnitte aus der Plantagenwirtschaft auf Marktqualität. Der Baum bekommt schon in der Planung soviel Platz, wie er ausgewachsen brauchen wird und bleibt in der Höhe unbegrenzt. So kann der Schnitt im weiteren Leben überschaubar auf Intervalle von mehreren Jahren aufgeteilt werden und Baumgesundheit, Stabilität und gute Fruchtqualität fördern. Dabei lernt ihr auch universellere Gesetzmässigkeiten, die bei der Altbaumpflege und an normalen Gehölzen anwendbar sind.

Und bitte Fragen stellen!

Wer eine brauchbare, selbststehende Leiter hat − mitbringen ! Referent: Rafael Kläger

Datum:
09.04.2021
Uhrzeit:
10.30 - ca. 18.00 Uhr
Veranstaltungstyp:
Seminar