Pflanzenbräuche-Segen, Schutz und Zauber

Diese Veranstaltung ist schon vorbei.

Es ist den deutschen Volkskundlern des 19. und frühen 20. Jahrhunderts , wie Mannhardt, Höfler, Kronfeld und Marzell zu verdanken, daß die vielen Pflanzenbräuche unserer Breiten nicht in Vergessenheit geraten sind. Sie hielten das mündlich tradierte Wissen um Erntesegen, Schutz vor Unwetter & Flüchen, magische Anwendungen in Heilkunde und zur Steigerung des Charismas, etc. schriftlich fest.
In diesem Seminar wollen wir die alten Wege erkunden um Bräuche & Zauberanwendungen kennen zu lernen , auch solche die wir teilweise noch heute in unserem Alltag nutzen können − alte Wege gehen, die uns eine tiefere, ganzheitliche Annäherung an „Floras Kinder“ ermöglichen.

Inhalte:
Volkskundliche Muster der Zauberpflanzen, wie Dornen, Geruch, Farbe
Traditionelle Anwendungen, wie Platzierungen, Pflanzungen, Amulette, Kraftspeisen, Räuchern, Sympathiemagie
Besondere Tage im Kalenderjahr
Volkskundliche Betrachtungen der Pflanzen unter Einbeziehung ihrer Rolle in Mythen, Sagen & Märchen und ihre Assoziationen zu heiligen und nicht so heiligen Tieren
„mehr als bloßer Aberglaube“ − Betrachtung der Pflanzenbräuche unter dem Aspekt der Heilkunde & Botanik
Pflanzenexkursion
Einfache praktische Umsetzungen (Buschen, Amulette, Pflanzenauszüge)

Bitte bringt wetterfeste Kleidung, 2 Marmeladengläschen, gutes Schuhwerk und eine Sitzunterlage mit.

Unser Büro ist am Wochenende nicht besetzt, deswegen können wir keine kurzfristigen Anmeldungen annehmen.

Datum:
15.05.2021
Uhrzeit:
10.00 - 17.30 Uhr
Veranstaltungstyp:
Seminar