Spagyrisch arbeiten

Diese Veranstaltung ist schon vorbei.

Heilpflanzen-Tinkturen nach alter Kunst veredeln

Möchtest Du lernen, deine Heilmittel auf einfache Weise zu veredeln?
Vertiefe dein Verständnis des Kräftewebens in der Natur und lerne das Schauen im Lichte der Natur!

"Spagyrisch arbeiten" heißt, zu lösen, zu reinigen und wieder zu vereinigen, mit Verstand und Herz. Mittels der beiden schönen Prozesse Kalzination und Destillation erhöhen wir so die Wirkkräfte einfacher Heilpflanzen-Tinkturen.

Was macht eine Tinktur zu einer spagyrischen Tinktur?

Der wesentliche Unterschied liegt darin, dass wir gewöhnlich den Pflanzenrest einer Tinktur verwerfen. Damit verwerfen wir aber zugleich die Mineralsalze der Pflanze, die für sich schon großes Heilpotential haben. In diesem Seminar veredeln wir Frischpflanzen-Tinkturen, in dem wir u.a. aus der Asche die wasserlöslichen Salze gewinnen und rein darstellen. Diese werden quasi als Körper der Tinktur beigefügt - damit wirkt die veredelte Tinktur in geringerer Dosierung, aber wesentlich länger und “durchdringender”.

Du lernst 
"das Reine vom Unreinen durch das Feuer scheiden”
welche einfachen Hilfsmittel und Griffe es dazu braucht
die drei grundlegenden Prinzipien Sulfur, Merkur und Sal verstehen

Mehr erfahren?
-> Trag Dich einfach hier ein: www.naturzusammenklang.de/grundlagen
-> oder lies den Artikel “Spagyrische Pflanzentinkturen” in Natur & Heilen, April 2021

Referent: Christoph Pollak

Datum:
30.April - 01.Mai 2022
Uhrzeit:
Je 10 - 16 Uhr
Veranstaltungstyp:
Seminar